zur Startseite gehen
Das Wetter in Köpenick

Köpenick von A-Z

Platz des 23. April

Mahnmal für die Opfer der Köpenicker Blutwoche
Mahnmal auf dem Platz des 23. April
Mahnmal auf dem Platz des 23. April
Der ehemaligen Stadtpark auf dem sich ursprünglich ein Heuplatz befand (an der Ecke Bahnhofstraße & Lindenstraße gelegen) wurde zur Erinnerung an den Einzug der ersten Gardepanzerarmee und der achten Gardearmee der sowjetischen Streitkräfte am 23. April 1945 umbenannt.

Am gegenüberliegenden Ufer der Alten Spree, liegt die Baumgarteninsel.

Auf dem gepflegten Parkgelände mit altem Bäumbestand, steht ein Mahnmal für die Opfer der "Köpenicker Blutwoche" die von der faschistischen SA im Juni 1933 ermordet wurden. Diese von Walter Sutkowski 1969 geschaffene Stele zeigt symbolisch die zur Faust geballte Hand eines Widerstandskämpfers, Symbol für die Kraft des Widerstandes, der letztlich über Terror und Unmenschlichkeit triumphiert.