zur Startseite gehen
Das Wetter in Köpenick
Herzlich Willkommen in Köpenick
Herzlich Willkommen im Berliner Bezirk Treptow-Köpenick
Nie wieder CDU/CSU und SPD, zum Wohle der Meinungfreiheit im Internet.Neues auf koepenick.net
Aktuelles
  • !!! Ab Montag, 01.04.2019 wieder Schienenersatzverkehr in der Wendenschloßstraße (kein Aprilscherz)
  • Die Straßenbahnlinie 62 wird ab 1. April 2019 bis September 2019 im Bereich der südlichen Wendenschloßstraße zwischen Betriebshof Köpenick und Wendenschloß durch einen Schienenersatzverkehr ersetzt.

    Dieses Mal ist es zudem ein Schildbürgerstreich höchsten Grades: Schienenersatzverkehr ohne Baustelle. Die Berliner Wasserbetriebe wollten am 01.04.19 damit beginnen, ihre Kanäle zu erneuern und somit das Bauangebot in diesem Gebiet wieder auf den Alltags-Pegel heben. Doch das klappt vorerst nicht. Unter anderem haben die Wasserbetriebe noch keinen Antrag bei der Verkehrslenkung Berlin gestellt. Die Wasserbetriebe haben auch noch nicht die Anwohnerinnen und Anwohner über die Bauarbeiten informiert. Sie wissen also noch nichts von ihrem „Glück“.

    Die BVG hat aber schon fleißig den Schienenersatzverkehr bestellt und organisiert und kann nach eigener Aussage nicht mehr zurück. Die Straßenbahnfahrer wurden bereits anders verplant und stehen für die Linie in Wendenschloß nicht mehr zur Verfügung. Und so wird am 1. April ein Schienenersatzverkehr ohne Baustelle installiert. Die Bauarbeiten sollen erst in 3 Wochen beginnen.

    Wenn Sie noch immer nicht glauben, was Sie hier lesen, möchte ich darauf hinweisen, daß es sich nicht um einen Aprilscherz handelt, sondern nur um den ganz realen Irrsinn in Berlin. Im BVG-Navi 04.19 steht es auch drin (mit Enddatum 02.09.19, 04:30 Uhr) und auch die BVG-Fahrinfo gibt entsprechende Routen mit SEV aus. (Stand: 30.03.2019)

  • Salvador-Allende-Brücke seit dem 24.01.2019 für den Kfz-Verkehr vollständig gesperrt !!!
    Bei den routinemäßigen Bauwerkskontrollmessungen wurde festgestellt, dass sich das östliche Altbauwerk unter der Verkehrsbelastung in Richtung der neu zu bauenden Brücke geneigt hat. Hierdurch entsteht eine irreversible Verdrehung der alten Brücke, die zu einer gravierenden Überlastung der Konstruktion geführt hat. Aus Gründen der Standsicherheit ist weiterer Auto-Verkehr auf dem Ostteil der Brücke nicht mehr verantwortbar. Die Verkehrseinschränkungen müssen nach derzeitigem Stand bis zur Fertigstellung des neu zu errichtenden Westteils der Brücke bestehen bleiben. Andere Optionen wie eine Hebung in die alte Lage oder eine Abstützungskonstruktion sind aufgrund des komplizierten statischen Systems und der Vorschädigungen der Brücke nicht möglich. Die Fertigstellung des 1. Bauabschnitts der neuen Brücke, des Westteils, ist auf Ende 2019 terminiert. Bis dahin ist die Brücke nur noch für Radfahrer und Fußgänger passierbar.

    Die BVG hat für ihre Buslinien folgende Änderungen eingerichtet: Die Linie X69 fährt ab der Friedrichshagener Straße über die Bellevuestraße und zurück über Seelenbinder- und Bahnhofstraße. Die Linie 169 wird aufgeteilt. Teil eins fährt vom U-Bahnhof Elsterwerdaer Platz über die Bellevuestraße und zurück über Friedrichshagener Straße und Bahnhofstraße. Teil zwei fährt von Müggelheim, Odernheimer Straße, zum Müggelschlößchenweg. Die Linie 269 fährt die Umleitung durch die Köpenicker Altstadt über Lindenstraße, Alt-Köpenick, Müggelheimer Straße, Salvador-Allende-Straße zum Müggelschlößchenweg. Die Nachtbusse der Linie N67 fahren eine Umleitung über Lindenstraße, Bahnhofstraße, Friedrichshagener Straße und Bellevuestraße. An der Bahnhofstraße/Lindenstraße können Fahrgäste auf die Linie N69 umsteigen. Die entsprechenden Fahrgastinformationen werden aktuell vorbereitet und sollen schnellstmöglich verteilt werden.
    (Quelle: Verkehrsinformationszentrale Berlin, 24.01.2019)

    Auslöser der eingetretenen Überlastung:
    Bau-Experten gehen von einer Setzung als Ursache der Schäden an der Salvador-Allende-Brücke aus.
    Verständlicher formuliert: Die Brücke hat sich abgesenkt. Um Platz für den Neubau zu schaffen, wurde das Brückenwiderlager halbiert. Es waren also die Bauarbeiten, und nicht die Verkehrsbelastung, die zur Vollsperrung führten.
    (Quelle: https://www.berliner-zeitung.de)
  • BVV Treptow-Köpenick plant Brücke zwischen Wendenschloß und Grünau